ImpressumBootWracksAngebotEventsLinksTippsGästebuch

Bubblewatcher

Stand: 13.02.2014


Das Schiff haben wir komplett bei einer renomierten holländischen Werft bauen lassen. Es wurde  direkt nach den Werftprobefahrten via Schiermonikoog - Nordsee - Elbe - Kielcanal nach Kiel bzw. Damp überführt und im Rahmen einer großen Feier in Laboe getauft.


 

Beim "Bubblewatcher" handelt es sich um eine 12m lange und 3,8m breite Stahlyacht mit einem Tiefgang von 1,20m.

 

 

Das Boot fährt unter deutscher Flagge und nicht unter einer Billigflagge wie z.B. England, Malta,Zypern usw.
Daher wird es alle zwei Jahre auf seinen technischen Zustand, sowie auf Zustand und Vorhandensein der Rettungsmittel, der Sicherheits
ausrüstung usw. durch die BG-Verkehr ex. SEE-BG (Seeberufsgenossenschaft) im Auftrage der Bundesregierung überprüft

Es ist z.B ein gültiges amtl. Schiffssicherheitszeugnis bzw. ein Fahrterlaubnisschein und alle anderen von den deutschen Behörden geforderten Papiere an Bord.
 

Weiterhin ist es als deutsches Seeschiff im Seeschiffsregister Kiel, mit dem Unterscheidungssignal   D  J  R  C, eingetragen.

Selbstverständlich hat nicht nur das Schiff sämtliche amtl. vorgeschriebenen Zeugnisse bzw. Papiere an Bord, sondern auch die Besatzung ist im Besitz aller den Vorschriften entsprechenden Patenten, Führerscheinen und Zeugnissen sowie Bescheinigungen.

 

Bubblewatcher vor einem Auslandshafen

Auf dem Boot gibt es unter anderem 6 Schlafplätze, eine komplett ausgestattete Kombüse, ein WC, eine speziell für Taucher verlängerte Badeplattform (1,80m X 3,80m) mit einer Frischwasser Dusche (warm und kalt) sowie eine sehr taucherfreundliche Badeleiter, die ein problemloses Ein- und Aussteigen aus dem Wasser ermöglicht.




Natürlich ist auch "Notfall" Sauerstoff  in ausreichender Menge und medizinische Ausrüstung zur Erstversorgung eines verunfallten Tauchers an Bord vorhanden.



Zur technischen Ausrüstung gehört unter anderem!

LCD-Echolote, DGPS Navigation, elektronische Seekarte mit AIS (Class A Gerät) , 4 DSC - GMDSS- UKW-Seefunkanlagen, Rasterscan Radar, Autopilot, 9Ghz Radartransponder,  406 MHz Epirb, DVB-T und DVB-S -TV, Video, WLAN-Netzwerk,  Mobil - Telefon - Fax, 220V/4KW Generator, Bauer Kompressor Oceanus mit 140 l / min Luftlieferleistung, 50l/300bar med. Sauerstoff (NITRAL 100) zum mischen von Nitrox, Schlauchboot mit Außenborder etc..Letztendlich sorgt ein 6 Zylinder Dieselmotor mit 10,5 Liter Hubraum und 225 PS für ein relativ zügiges Vorankommen (8,5 kn Marschfahrt).




 


Stand: 13.02.2014

nach oben
Peter Klink